Die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika

Die Botschaft der USA am Pariser Platz
© Marlen Wagner

Nach 1989 wird das Grundstück am Pariser Platz 2 an die USA zurückgegeben. Die Ruine des Vorgängerbauwerks, das Palais Blücher, war von der DDR-Regierung 1957 abgerissen worden.
Die USA bauen am Pariser Platz ihr neues Botschaftsgebäude, das am 4. Juli 2008, dem Nationalfeiertag der USA, offiziell in Anwesenheit des amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, George H. Bush, und der Bundeskanzlerin Deutschlands, Angela Merkel, eingeweiht wird.

Die Botschaft der USA an der Ebertstraße
© Marlen Wagner

Sieger des Architekturwettbewerbs sind 1996 Moore Ruble Yudell mit Gruen Associates. Um sowohl den Sicherheitsbedürfnissen der USA als auch den Berliner Interessen nach öffentlichem Zugang zum Platz gerecht zu werden, muss der Entwurf umgearbeitet werden – das Gebäude wird erst im Januar 2008 fertiggestellt, nachdem die Stadt Berlin die Behrenstraße in den Süden verschwenkt, um den Abstand der Fahrbahn zum Gebäude zu vergrößern.

… an der Behrenstraße
© Marlen Wagner

Den Kompromiss sieht man dem Gebäude an: Wehrhaft präsentiert sich die Festung der US-Botschaft der Öffentlichkeit am Pariser Platz – ihre volle Breite ist jedoch nur von der Ebert- und Behrenstraße aus zu sehen. In der Mitte der rustizierten Natursteinfassade mit Sprossenfenstern öffnet sich das Fort einen Spalt breit und über dem klein gehaltenen Eingangsbereich wird die wehende Fahne der Vereinigten Staaten akzentuiert in den Blick gerückt. Von massiven Pollern umgeben verbarrikadiert sich die Botschaft gegen den öffentlichen Raum.

Eingangsbereich der Botschaft
© Marlen Wagner

Eine Festung

Die Öffnung des Forts
© Marlen Wagner

Nichts an diesem Bauwerk erinnert noch an die kühnen amerikanischen Architekturen im Ausland seit 1945. Hier scheint sich architektonisch bereits ein neues Selbstverständnis anzukündigen, dass mit Grenzbefestigungsplänen in den Vereinigten Staaten selbst Form annimmt: Eine Nation mauert sich ein.

Dass dies mit der US-Botschaft architektonisch an einem Ort stattfindet, an dem der Präsident der Vereinigten Staaten, Ronald Reagan, den Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Michael Gorbatschow, aufforderte die Berliner Mauer einzureißen, ist sicher mehr als eine Anekdote der Geschichte.

Fassadendetail
© Marlen Wagner
Quellen und weiterführende Literatur

  • Bisky, Jens (2011): US-Botschaft wird eröffnet. Lauwarmer Riesenburger, in: Süddeutsche Zeitung, 1. Juni 2011, Süddeutsche Zeitung
  • Botschaft der Vereinigten Staaten in Berlin, archINForm
  • Botschaften. Vereinigte Staaten von Amerika, baunetz
  • Die schlechte Botschaft. Neubau der Amerikaner in Berlin eingeweiht, 04.07.2008, baunetz
  • Festung Amerika. Grundsteinlegung für US-Botschaft in Berlin, 06.10.2004, baunetz
  • Kaspar, Almut F. (2008): Neue US-Botschaft. Alcatraz hinter Sandstein-Fassaden, in: Stern, 03. Juli 2008, Stern
  • Schewe, Sonja (2008 ): Berliner US-Botschaft. Neid aller Diplomaten, in: SPIEGEL ONLINE, 03.07.2008, Spiegel
  • Stimmann, Hans (2008): Hässlich, aber sicher – die neue US-Botschaft, in: welt.de, 23.05.2008, Welt
  • US Embasssy: Geschichte der US-Botschaft. US-Botschaft und Konsulate in Deutschland, Website
  • Weiland, Severin (2008): Neue US-Vertretung in Berlin. Versteckte Botschaften am Pariser Platz, in: SPIEGEL ONLINE, 04.07.2008, Spiegel

StandortPariser Platz 2
Architekt(en)Moore Ruble Yudell mit Gruen Associates
Erbaut2008
ZustandNeubau
NutzerDie Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Ensemble
VorgängerPalais Blücher
AuftraggeberUSA