Allianz Forum

Pariser Platz 6

Allianz Forum, Pariser Platz 6
Allianz Forum, Pariser Platz 6
© Marlen Wagner

1872 wird die Dresdner Bank in Berlin gegründet – und 1996 vertritt sie den Bauherrn M. Schweitzer Grundbesitz- und Verwaltungs GmbH & Co. KG, der am Pariser Platz Nr. 6 ein neues Gebäude errichten lässt. Dieses Gebäude wird den Namen des Mitbegründers und langjährigen Leiters der Bank, Eugen Gutmann (1840–1925), tragen und nach Fertigstellung des Gebäudes 1997 bis zu seinem Verkauf 2001 „Eugen-Gutmann-Haus“  heißen.

Inzwischen ist die Dresdner Bank Geschichte: Am 23. Juli 2001 wird sie von der Allianz AG übernommen, welche nun dort ihren Sitz hat.

Der Entwurf des Architekten Meinhard von Gerkan für das neue Gebäude am Pariser Platz 6 muss sich an den Gestaltungsregeln des Senats orientieren. Gefordert ist eine „kritische Rekonstruktion“, die die ehemalige Architektur des zerstörten Platzes kritisch aufnimmt und in die heutige Zeit übersetzt.

Von Gerkan historisiert nicht; auch kleidet er das neue Gebäude nicht in historische Formen und Materialien. Einzige Reminiszenz ist der über dem Eingang platzierte Balkon. Das viergeschossige Gebäude, zur Platzseite aus hellem, schwach ockerfarben getöntem Sandstein, weist klare Strukturen auf. Blickfang ist der mittig platzierte Eingang, dessen Portal bis auf die Höhe des zweiten Obergeschosses reicht.

Allianz Forum
Balkon über dem Eingangsportal
© Marlen Wagner

Allianz Forum
Freitreppe Eingangsportal
© Marlen Wagner

Die zum Portal führende zulaufende Freitreppe ist aus demselben stumpfen Granit wie der Sockel des Erdgeschosses. Die Front wird durch als breite Bänder gesetzte Sandsteinblöcke eingerahmt, die den Portalbereich mit seinem vorspringenden konkaven Balkon noch einmal betonen. Die horizontale und vertikale Gliederung der rechten und linken Gebäudeseite erfolgt innerhalb dieses Rahmens durch schmalere Sandsteinbänder.

Allianz Forum
Vorspringende Fensterdächer mit High-Tech-Rollos
© Marlen Wagner

Vorspringende Fensterdächer mit High-Tech-Rollos geben der Fläche eine Tiefe. Das abschließende Staffelgeschoss, belegt mit patinierten Bronzetafeln, springt gegenüber den unter ihm liegenden Geschossen zurück und verfügt über eine durchgehende Terrasse.

Das Foyer öffnet sich auf ein mit Glas überdachtes Atrium von ca. 30 Metern Durchmesser, das die über fünf Geschosse verteilten Büroräume mit viel Tageslicht versorgt. Von Gerken kombiniert den Kreis des Atriums mit dem Quadrat des Gesamtgrundrisses.

Quellen und weiterführende Literatur

  • gmp: Dresdner Bank am Pariser Platz, Website
  • Eugen-Gutmann-Gesellschaft e.V.: Dresdner Bank in Dresden. Dauerausstellung erinnert an die Geschichte der Dresdner Bank und Eugen Gutmanns, Website
  • Lautenschläger, Rolf (1996): Wechselstube für die Bosse, in: taz, die tageszeitung, 08.08.1996, Website
  • Neubau der Dresdner Bank, Pariser Platz, Berlin. Ein harmonisches Gesamtkonzept, in: BM online, 1.11.1998, Website
  • Wesling Obernkirchener Sandstein: Dresdner Bank Berlin, Website
  • Wörner, Martin; Hüter Karl-Heinz; Sigel, Paul; Mollenschott, Doris (2013): Architekturführer Berlin, PDF

StandortPariser Platz 6
Architekt(en)Meinhard von Gerkan
Erbaut1996/97
ZustandNeubau
Nutzer
Ensemble
VorgängerQuarré No. 6
AuftraggeberBauherr: M. Schweitzer Grundbesitz- und Verwaltungs GmbH und Co. KG, vertreten durch die Dresdner Bank